free website templates

Wolfgang Claßen






Zu Besuch bei Wolfgang Claßen

Horn-Bad Meinberg/Leopoldstal
2003


Wolfgang Claßen (Wolle) ist ein Cichlidenfan durch und durch. In seinem Haus stehen eindeutig die Fische im Mittelpunkt. Am Anfang waren es wohl die Killifische die es Wolle angetan hatten. Er befasste sich intensievst mit ihrer Pflege und Zucht. Auch Koikarpfen fanden in seinem Keller ein Zuhause und tun es noch heute. Irgend wann fand er dann wohl mal Gefallen an Cichliden aus Süd- und Mittelamerika. Zusammen mit Heiner Garbe und noch einigen besuchte er einige mittelamerikanische Länder und brachte und bringt so Fische aus ihrem heimischen Biotopen mit nach Deutschland. Die wohl bekannteste Reise war die Wiederentdeckung von Nandopsis ramsdeni auf Kuba.

Mobirise

Im Jahr 2000 entschied Wolle seinen Keller umzubauen. Den vorher im Keller bis zu 2,50 m gemessenen Becken folgten Becken bis 4,30 m. Es sind einfach gigantische Becken. Die Aquarien stehen auf zwei Etagen. Die Becken sind alle an einem gut durchdachten Zu,- und Ablaufsystem angeschlossen. Den Hahn des gewünschten Beckens aufdrehen und schon fliesst das Wasser ab. Die Aquarien haben alle einen eingeklebten Innenfilter welche mit Japanmatten oder blauem Schaumstoff ausgestattet sind. Der Abfluss des Beckens liegt in diesem Filter. Durch den Sog des abfliesenden Wassers reinigt sich das Filtermedium. Da Wolfgang einmal pro Woche fast 100% Wasser wechselt sind die Filter immer sauber, aber ohne an bakterieller Wirkung zu verlieren. Gefiltert wird übrigens mit Luft! Im Keller befindet sich weiterhin ein Raum. Dieser Raum ist mit Teichfolie auf einer Höhe von ca. 1.50 m ausgekleidet. In diesem Raum hält er Frischwasser und bringt es auf Temperatur. Von diesem Raum aus fliesst das Wasser wieder in die Becken. Dies erlaubt ihm natürlich einen fast 100%igen Wasserwechsel. Hahn auf, Wasser raus, Hahn zu, anderen Hahn auf, Wasser rein, Vorsicht Überlaufgefahr, Hahn zu, Wasserwechsel fertig. Es ist nahezu perfekt. Nur die Scheiben muss Wolfgang noch mit Hand reinigen. Aber wie ich ihn kenne, wird er auch da irgendwann einmal eine Lösung haben.

Mobirise

Durch all diese Gegebenheiten ( viel frisches Wasser, viel Platz, viel Futter u. A.) zeigen Wolfgangs Fische natürlich die schönsten Farben und werden schnell gross. Als Dank dafür bekommt er regelmässig Jungfische die er natürlich unter uns Cichlidenfans wieder verteilt. Im September/Oktober 02 ist Wolles größtes Aquarium fertig geworden. Das Becken hat eine Länge von 8 Meter, eine Tiefe von 1,50 Meter und eine Höhe von 0,60 Meter. Der Besatz besteht aus jungen Cichliden, welche in diesen Becken groß werden können. Auch dieses Becken wird mit Hilfe von Lufthebern gefiltert. Dazu wurden Rohre mit 40 mm Durchmesser verwendet. Ein Prinzip, welches sich wunderbar bewehrt.

Mobirise

Hier eine Überblick über Wolles Fische:


"Cichlasoma" salvini,

Aequidens rivulatus rot und weiß

"Cichlasoma" grammodes,

Vieja hartwegi

"Cichlasoma" colobrense,

Nandopsis tetracanthus

"Cichlasoma" salvini,

Vieja bifasciata ( Aqua Dulce)

Vieja maculicauda,

Paratilapia bleekeri,

Vieja synspila

"Cichlasoma" octofasciatum,

"Cichlasoma" festae

Thorichthys ellioti,

Theraps irregularis 

Parachromis motaguensis

Nandopsis haitiensis

"Cichlasoma" perarsei

Heros spec. Rotkeil,

Cryptoheros nanoluteum

Zusätzlich kommt noch das Regal mit den unzähligen Aufzuchtbecken. Aber auch oben im "Wohnbereich" stehen natürlich Aquarien. Das Lieblingsbecken von Wolle ist wohl das Pearseibecken. Dies hat die Maße 3,50 x 0,80 x 0,70 m und beinhaltet "nur" 3 wunderschöne Paare "Cichlasoma" pearsei. Weiterhin befindet sich oben ein Becken 3,00 x 0,70 x 0,65 m, mit welchem Wolfgang ab und zu was neues oder anders ausprobiert. Zu Zeit handelt es sich um ein schön eingewachsenes Pflanzenbecken mit folgenden Besatz: Heros spec. Rotkeil, Cryptoheros nanoluteum, und Welse. 


Es gibt also immer wieder etwas zu entdecken. Auch seine privaten Grillpartys haben sich zu einen kleinen Highlight für Cichlidenliebhaber entwickelt und tun der Szene ganz gut. Mit seiner unkomplizierten und natürlichen Art macht Wolfgang einen Besuch bei ihn sehr angenehm und außerdem ist das Bier immer gut temperiert.


                                           

Mobirise
Addresse

34225 Baunatal 
Grüner Weg 33 B