bootstrap theme

Thomas Radmer

hat seine Liebe zu den Großcichliden entdeckt. Sein schönes großes, fast 1000 Liter fassendes Aquarium war eigentlich für ein typisches Südamerika-Aquarium geplant. Mit Uarus, großen Welsen, Pflanzen und Holz. Eigentlich eine feine Sache. Allerdings hat es nicht lange gedauert und Thomas möchte etwas mehr Bewegung im Aquarium. Auch sind die Mengen der Hinterlassenschaften großer Panaques nicht jedermann Geschmack. So kommt er zu dem Entschluss den Besatz zu wechseln. Und er tut gut damit. Er ist von den lebhaften Charaktertieren wie Amphilophus trimaculatus oder Mesoheros festae begeistert und ist froh diesen Schritt getan zu haben.
Einmal von dem Virus befallen steigt die Anzahl der Aquarien in seiner Wohnung auf acht Stück. Acht Aquarien im dritten Stock einer Altbauwohnung. Nicht nur mutig sondern auch logistisch eine echte Leistung. Ein Fahrstuhl ist natürlich nicht vorhanden. Die Aquarien variieren von 125 Liter bis zu 1000 Liter. Dabei handelt es sich hauptsächlich um Standardaquarien welche auf drei Räume aufgeteilt sind.

Was mir als aller erstes auffällt ist die natürliche Art und Weise aller Aquarien. Die Gabe Aquarien natürlich einzurichten ist Thomas Radmer auf alle Fälle gegeben. Jeder hat schon mal versucht sein Aquarium zu gestalten und weiß dass dies mitunter eine recht schwierige Sache sein kann. Es gelingt einfach nicht das die verwendeten Gegenstände tatsächlich natürlich, als wirklich so wie die natürlichen Lebensräume der Fische, wirken und aussehen. Thomas verwendet hierzu meine Lieblingsgegenstände. Die Gegenstände welche man dazu braucht sind Kiesel und Holz. Mehr nicht. Thomas hat dies drauf, was man unschwer an den Aufnahmen sehen kann.
In solch schön eingerichteten Aquarien kommen die Cichliden so zu Geltung wie sie es verdienen, in natürlicher Ausstrahlung mit natürlichen Verhalten. So kann ich doch tatsächlich über meine eigenen angegebenen Mindestgrößen für Aquarien hinweg sehen. Ich muss zugeben dass es für mich etwas befremdlich wirkt, ein halbwüchsiges Pärchen von Amphilophus trimaculatus zum Beispiel in einem 450 Liter fassenden Aquarium zu sehen. Daran muss ich mich erst gewöhnen. Dass es funktionieren kann sehe ich hier bei Thomas und ähnliche Situationen hat mir Christian Schulz beweisen können. Wie lange so etwas klappen kann, kann ich nicht sagen. Aber bei einem mit 40 cm ausgewachsen Männchen stellt sich die Situation bestimmt anders da. Aber im Moment habe ich an der Situation tatsächlich nichts auszusetzen. Es handelt sich zu meist um Arten-Aquarien. Also lediglich eine Art als Paar oder Gruppe in einem Aquarium. Dies scheint der Vorteil zu sein, denke dass es anders gar nicht ginge.

Folgende Cichliden 

werden von Thomas Radmer gepflegt. (Stand Januar 2018)

• Amphilophus chancho
• Parachromis loisellei
• Rocio octofasciata
• Trichromis salvini
• Vieja melanurus
• Mayaheros urophthalmus
• Andinoacara rivulatus
• Parachromis motaguensis
• Amphilophus lyonsi
• Amphilophus trimaculatus
• Neetroplus nemantopus 

Die tolle und geschickte Einrichtung ist da natürlich ein Vorteil. Es gibt Verstecke und Rückzugsmöglichkeiten für die Fische. So sind alle Fische bei Thomas im besten Zustand. Sie stehen gesund und in strahlenden Farben. Jungfische und Nachzuchten sind an der Tagesordnung. Nicht selten werden 2 oder mehr Generationen an Jungfische gleichzeitig gepflegt.
Nachzuchten von fast allen Arten sind regelmäßig vorhanden.

Netropolus nemantopus

Parachromis managuensis

Mein Besuch bei Thomas war mehr als nur ein Besuch. Wir haben diese Gelegenheit als eine Art „Treffen“ genutzt. Gleichzeitig haben wir, Duisburg ist nicht weit von Herne, gemeinsam noch Thomas Tillmann (Hobby-Zoo) einen Besuch abgestattet. Im Anschluß gabe es noch lecker Schnitzel bei Thomas Rademar und nach vielen fachgesimpelten Stunden mussten wir uns leider wieder auf den Heimweg machen. Es war ein gelungener Tag welcher mir wirklich viel Freund gemacht. Das wir dies so oder so ähnlich wiederholen werden steht für alle Beteiligten schon jetzt fest. Ich möchte mich bei Christian Schulz für Fische und Fahrgelegenheit bedanken. Und natürlich möchte ich mich bei Thomas Radmer bedanken. Danke, dass ich bei dir vorbeischauen durfte.

Michael Pilack
Januar 18 

Mobirise
Addresse

34225 Baunatal                    Grüner Weg 33 B